Der Chef des Internationalen Olympischen Komitees (IOC), Thomas Bach erklärte, dass die World Anti-Doping agency (WADA) wurde ein Opfer der Doping-Machenschaften auf die Olympischen Spiele in Sotschi.

WADA wurde ein Opfer der Doping-Machenschaften auf die Olympischen Spiele in Sotschi - IOC-Chef

Darüber schreibt mediaUA mit der Verbannung auf die Газета.ги.

Lesen Sie auch: "Wir sind teilweise selbst Schuld, weil das hat einen Grund gegeben", - Putin über die Entscheidung des IOC nach Russland

"Sie können nicht zu bestrafen, die Opfer für das, was Sie erlitten hat. Wir glauben, dass als Folge der Manipulation betroffen sind nicht nur Sportler, sondern auch der WADA und IOC. Eine wirklich engagiert WADA, aber wir haben Spezialisten, die wissen nicht, was geschieht. Daher ist es unmöglich, legen Sie die Verantwortung auf die Opfer von Betrug, nicht zu bestrafen, die Opfer für die Manipulation", sagte Bach auf einer Pressekonferenz.

Wir werden erinnern, am 6. Dezember IOC hat sich die Entscheidung nicht verhindern, dass die Nationalmannschaft der Russischen Föderation für die Olympischen Spiele 2018 in Korea. Die Russischen Athleten können sich unter neutraler Flagge.

Das IOC beschlossen, auf der Grundlage der Arbeit von zwei Kommissionen, von denen eine - angeführt von Dennis Oswald - engagiert überprüfen Doping-Proben der Russischen Athleten auf die Olympischen Spiele in Sotschi. Nach den Ergebnissen Ihrer Arbeit Russland hat 11 Auszeichnungen und verlor den ersten Platz in der Teamwertung gewinnen würde. Die zweite Kommission unter Leitung von Ex-Präsidenten der Schweiz Samuel Шмидом überprüft Informationen über eine mögliche Staatliche Intervention in die russische антидопинговую System. Beide Kommissionen haben begonnen, die Arbeit nach einer Untersuchung der WADA über die Substitution unter der Leitung von Doping-Proben der Russischen Sportler bei der Teilnahme an der FSB.

Lesen Sie auf « mediaUA»: WADA anerkannt zuverlässigen übermittelte Родченковым Informationen über die Staatliche Ebene System des Dopings in der Russischen Föderation

Auch in der IOC-Entscheidung